Über Mendicrahoops

Mein Name ist Dominique Suter und ich bin Mendicra. In meiner Freizeit knüpfe ich Macrame Schmuck mit Edelsteinen, schleife die Steine teilweise selber, male Hennaryl- Bilder und gehe damit auf Märkte und Festivals.
Nach 17 Jahren im stehen oder gehen zu arbeiten, habe ich ins Büro gewechselt. Das lange Sitzen war zuerst sehr angenehm (als Abwechslung), doch relativ schnell bemerkte ich, wie sich mein Körper verändert und ich immer träger werde. Es kam der Wunsch nach mehr Bewegung auf. In ein Fitnesscenter wollte ich nicht, das kenne ich. Sowieso wollte ich nicht Muskeln aufbauen, ich wollte mich bewegen. Joggen oder etwas in der Art kam aber für mich auch nicht in Frage, nicht mit meinen kaputten Knien... Etwas mit Spass sollte es sein, nicht etwas mit “müssen”. Also habe ich mir viele Gedanken gemacht und sogar Google gefragt ;) Einen Hoop hatte ich schon vor ein paar Jahren mal zu Hause, aber irgendwie getraute ich mich nicht, ihn zu benützen...Hula Hoop, das machen doch nur Kinder - dachte ich! Diesmal habe ich den Hula Hoop Reifen neu entdeckt, man kann den nämlich nicht nur um die Hüften schwingen.
Hoop Dance, so nennt man das heute, ist nicht nur ein Ganzkörpertraining und ein tolles Workout, es ist vielmehr eine Heilung, Lebenseinstellung, Freude und eine Art “Reise zu sich selbst”. So zumindest empfinde ich das. Und ich weiss, ich bin nicht alleine mit diesem Erlebnis. Am Anfang war der Hoop einfach nur ein Reifen für mich, mit dem ich lernen wollte zu tanzen. Es war schwieriger als Gedacht - wurde jedoch sehr schnell einfach nur Freude. Ich war und bin völlig fasziniert davon. Der Hoop ist heute für mich mehr als nur ein Tanzpartner der mir hilft Gewicht abzunehmen und mein Körper zu straffen. Oder Balance und Körperkoordination zu verbessern. Oder meinen Rücken zu stärken und manche Chakrapunkte zu massieren. Oder, oder, oder,.. Der Hoop gibt mir meinen eigenen Raum, egal wo ich bin. Er macht mich stolz auf was ich mir selber erarbeitet habe. Er lernt mich, nicht aufzugeben und dran zu bleiben, denn das Ergebnis freut umso mehr. Er stärkt mein Selbstvertrauen, motiviert und lernt Geist, Seele und Körper als eine Einheit zu verstehen. Und er macht das und dies und dies mit mir... Ich gehe heute komplett anders durchs Leben als noch vor etwas mehr als einem Jahr, als ich mit dem Hoop Dance begonnen habe. Ich habe eine neue Welt entdeckt, die mir so viel mehr als nur Sport gibt. Ich bin körperlich und geistig ein neuer Mensch. Ich bin 36 Jahre alt und jünger als je zuvor.

Newsletter

Subscribe

* indicates required
/ ( mm / dd )